Gestalten mit Trockenblumen - Gartenpflanzen - Garten
    Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Garten - Extra Infos - Gartenpflanzen


Gestalten mit Trockenblumen

Dekorative Gestecke, Sträuße und Gebinde

Grundregeln des Arrangierens


Ein frühlingshaftes Sträußchen aus Helichrysum bracteatum und Acacia decurrens dealbata.

Ein Blumenarrangement besteht aus einer großen Menge getrockneter bzw. frischer Pflanzen. Das weitaus wichtigste Element bei der Komposition eines Arrangements ist jedoch die kreative Arbeit. Ähnlich wie beim Essen haben wir alle unsere eigenen Vorlieben für Formen, Farben, Strukturen und Muster, und es bestehen für das Arrangieren von Trockenblumen keine festen und unumstößlichen Regeln. Allerdings gibt es ein paar Richtlinien, an die man beim Entwurf eines Arrangements denken sollte.

Man kann Gestecke in mehrere Kategorien einteilen. Da wäre zunächst das einfachste Arrangement überhaupt — eine Anzahl von Blumen wird zu einem Strauß oder Bukett gebündelt. Dann gibt es die etwas kunstvolleren Arrangements, die keine spezielle Vase benötigen, zum Beispiel Trauerkränze, Blumenranken, Girlanden oder Kränzchen für Braut und Brautjungfer. All diese Arrangements werden auf einen Rahmen gesteckt, der aus einem einzelnen Draht, wie beim Kopfschmuck, oder auch aus einer moosgefüllten Bohre aus Kükendraht, wie beim Trauerkranz, bestehen kann. Schließlich gibt es noch die Arrangements in besonderen Behältern. Körbe, Schalen, Urnen, Schüsseln, Kästen, Krüge oder Vasen in unzähligen Formen, Farben, Strukturen und Größen können dazu verwendet werden, getrocknetes Pflanzenmaterial aufzunehmen.

Was kann man zur Form sagen? Die Form des Arrangements sollte kräftig und klar definiert, die Rundungen großzügig und die Linien deutlich sein, auch wenn sie durch die natürlichen Formen des Pflanzenmaterials teilweise verdeckt werden. Die Gesamtform des Arrangements darf nicht gedrängt wirken, weder allein für sich noch an seinem späteren Platz. Die Grundregeln der farblichen Gestaltung sind schwieriger festzulegen. Jede Blume kann in der geeigneten Kombination wunderschön aussehen. Allerdings sollte man keine Arrangements zusammenstellen, die farblich nicht zueinander passen, zum Beispiel aus Blumen, deren Farben im Spektrum sehr dicht beieinander liegen. In Bezug auf die Struktur ist es interessant, unterschiedliche Formen zueinander in Kontrast zu sehen.


Die Zutaten

Mindestens achtzig Prozent aller Blumen, Blätter und Samenköpfe können konserviert werden und stellen eine riesige Vielfalt an Pflanzenrnaterial bereit. Das Leben der Pflanzen wird durch Konservierung um mindestens ein Jahr verlängert, unabhängig davon, welche Konservierungstechnik — Trocknen an der Luft, Pressen, chemische Trockenverfahren oder die Konservierung mit Hilfe von Glyzerin — man wählt. Natürlich lassen sich einige Pflanzen besser trocknen als andere: Chrysanthemen, Gart

ennelken und die meisten Knollengewächse eignen sich überhaupt nicht zum Trocknen.

1. Rosafarbene Rose
Rosa 'Silva'
2. Rote Rose
Rosa 'Christian Dior'
3.Gelbe Rose
Rosa 'Golden Times'

Geeignete Pflanzen zum Trocknen

Die erste Stelle in den Blumenarrangements nimmt die Rose ein. Sie ist in der ganzen Welt verbreitet und zugleich doch eine ganz besondere Pflanze. Glücklicherweise lässt sie sich sehr gut trocknen. Hybride Teerosen kann man leicht an der Luft trocknen (siehe hier) und dabei ihre Farbe sehr gut erhalten, während einfach blühende, oder offene, gefüllte Rosen auf chemische Weise mit Silika-Gel, Borax oder Sand getrocknet werden (siehe hier). Rittersporn, die meisten Arten der Schafgarbe und Hortensien in all ihren Farbtönen sind in getrocknetem Zustand außerordentlich anziehend, wobei die blauen und weißen Hortensienblüten schwieriger zu trocknen sind als die rosafarbenen und roten. Auch Alchemilla mollis, Schleierkraut, alle bekannten Arten der Strohblume, Zwiebelblüten, Samenköpfe und Statice sehen nach dem Trocknen bezaubernd aus und sind deshalb von unschätzbarem Wert für den Blumenfreund.

Duftende Blumen, die sich zum Trocknen eignen

Außerdem gibt es süßduftende Blumen wie den Lavendel. Er muss auf jeden Fall ungefähr vier Tage vor dem Offnen der Blüten geschnitten und zum Trocknen aufgehängt werden; pflückt man ihn später, fallen die Blüten während des Trocknens ab. Noch Monate nach dem Trocknen verströmt er seinen betörenden Duft. Auch die Mimose behält nach dem Trocknen ihren Wohlgeruch. Päonien und Bosen bewahren ebenfalls ihren Duft, obwohl ihr Parfüm schwerer fassbar ist. Die feinen rostfarbenen Blüten und Blätter des Majoran lassen sich gut trocknen: Schmücken Sie doch einmal ein Arrangement mit ein paar Zweigen dieses Krauts und verleihen Sie ihm so einen besonderen, nachhaltig aromatischen Duft.

Zum Trocknen geeignete Blätter und Samenkapseln

Die meisten Blumenarrangements benötigen Blattwerk als Hintergrund für die Blüten. Muschelblumen, die meisten Eukalyptussorten, Blätter der Blutbuche und Efeu können mit Hilfe von Glycerin konserviert werden (siehe hier). Sie können die Eukalyptusblätter aber auch aufhängen und an der Luft trocknen. Fast alle Blätter lassen sich pressen (siehe hier). Farne und die Blätter von Buche, Eiche, Ahorn und Pappel eignen sich dazu besonders gut. Sie können sie im Hochsommer pflücken, wenn die reiferen Zweige noch grün sind, oder im Herbst, wenn die Blätter in besonders schönen Bot-, Bost-, Gold- und Gelbtönen leuchten.

Viele Samenkapseln trocknen ohne äußere Einwirkung einfach an der Pflanze, aber wenn Sie besonders schöne Exemplare haben möchten, sollten Sie sie dann pflücken, wenn sie gerade reif sind und bevor sie durch Wettereinflüsse beschädigt werden. Mohnblumen, Jungfer im Grünen, Mais, die Samenköpfe von Gräsern und Getreiden sowie Tannenzapfen lassen sich problemlos trocknen. Lagern Sie sie einfach an einem kühlen, trockenen Ort. Rohrkolben und Pampasgras müssen gepflückt werden, bevor die Samen reifen und auseinanderfallen. Man sollte sie vorsichtshalber mit Haarspray fixieren. Mit leuchtendem Rot besprühte Mohnkapseln sehen wunderhübsch aus, und Tannenzapfen in funkelndem Silber sind wahre Blickfänger (siehe hier).


1. Königsfarn Osmunda regalis 2. Besenkraut Kochia sp. 3. Großblättrige Hortensie Hydrangea macrophylla 4. Eukalyptus Eucalyptus pauciflora nana 5. Buche Fägus sylvatica 6. Schmalblättriger Rohrkolben Typha angustifolia 7. Kolbenmais Zea mays 8. Waldrebe Clematis vitalba 9. Muschelblume Moluccella laevis

1. Leptospermum Leptospermum sp. 2. Rote Zwergrose Rosa cv. 3. Rittersporn Delphinium ajacis 4. Kugeldistel Echinops bannaticus 5. Rosa Schafgarbe Achillea millefolium 'Cerise Queen' 6. Echter Hahnenkamm Celosia argentea cristata 7. Meerlavendel Limonium suworowii 8. Gemeine Immortelle Xeranthemum annuum 9. Fuchsschwanz Amaranthus hybridus 10. Lavendel Lavandula angustifolia 11. Hängendes Leinkraut Sifene pendula 12. Pompondahlie Dahlia cv.

1. Silberdistel Carlina acaulis 2. Mimose Acacia pravissinia 3. Dill Anethum graveolens 4. Sandimmortelle oder Papierknöpfchen Ammobium allatum 5. Pompondahlie Dahlia 'Glorie van Heemstede' 6. Majoran Oreganum dictamnus 7. Purpurskabiose Scabiosa atropurpurea 'Tom Thumb' 8. Sonnenstrahl Helichrysum milfordiae 9. Gartenstrohblume Helichrysum bracteatum 10. Sonnenstrahl Helipterum cotula



Garten - Extra Infos



      




http://esotericplus.com, http://pilze.ucoz.de, http://womiracles.blogspot.com, http://schwangerschaftinfo.com http://basteln.ucoz.de http://gymnastik.ucoz.de http://vornamen.ucoz.de
| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |