Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen A-Z - Pflanzenporträts


Paphiopedilum • Frauenschuh





Die Orchideen dieser Gattung nennt man auf deutsch Frauen- oder Venusschuh, denn die Lippe ihrer Blüten sieht wie ein offener Schuh aus. Die riemenförmigen, spitz zulaufenden Blätter dieser stammlosen Erdorchideen entspringen zu mehreren direkt einem kurzen Rhizom. Sie sind dick und fleischig und haben eine stark hervortretende Mittelrippe. Die in Größe, Form und Färbung sehr unterschiedlichen Blüten sitzen an einem Schaft, der aus der Mitte der Blätter ragt. Sie sind fleischig und sehen meist wie poliert, wachsartig und fast künstlich aus. Das obere Sepalüm - die Fahne - steht oft im Farbkontrast zu den es flankierenden Petalen und dem Schuh (Lippe), der die beiden unteren zusammengewachsenen Sepalen verdeckt. Der Frauenschuh blüht meist im Frühjahr. Die Einzelblüte hält acht bis zwölf Wochen. Durch Kreuzung einzelner Arten sind Tausende von Hybriden gezüchtet worden.

Siehe auch Orchideen.

Frauenschuh

Paphiopedilum callosum.

Empfehlenswerte Arten und Sorten

P. callosum hat bis zu 30 cm lange und 5 cm breite, hellgrüne Blätter mit sattgrünen Tupfen. An dem bis zu 35 cm langen Schaft sitzen ein oder zwei 7-11 cm breite Blüten. Die oben weiße und unten grünliche Fahne hat purpurrote und dunkelgrüne Längsstreifen. Die seitlichen Petalen sind am Grunde grün, gegen die Spitze hin purpurrot mit einigen schwarzgewimperten Randwarzen. Der Schuh ist purpurbraun. Diese Orchidee blüht im Frühjahr.

P. fairieanum hat hellgrüne, bis zu 20 cm lange und 2-3 cm breite Blätter. Der 20 cm lange Schaft trägt ein bis zwei 3-8 cm breite Blüten. Die Fahne und die beiden Petalen sind weiß und haben dünne, purpurne Streifen. Die Petalen sind nach unten, die Spitzen wieder aufwärts gebogen. Sie haben am oberen Rand winzige schwarze Haare. Der bräunlichgrüne Schuh ist purpurrot geädert. Diese Orchidee blüht im Herbst.

P. hirsutissimum hat bis zu 20 cm lange und 2-3 cm breite, dunkelgrüne Blätter mit vereinzelten hellgrünen Flecken. Der bis zu 20 cm lange Blütenschaft ist mit winzigen violetten Haaren bedeckt und trägt eine einzelne 12 cm breite Blüte. Die grüne, in der Mitte violett überlaufene Fahne hat einen gewellten Rand. Die ebenfalls am Rand gewellten Petalen sind am Grunde grün, schwarzviolett punktiert und an der Spitze violett. Der Schuh ist grün mit bräunlichem Anflug und braun violett getuscht. Die Art blüht im Frühjahr.

P. insigne hat bis zu 20 cm lange und 2-3 cm breite mittelgrüne Blätter. Der bis zu 20 cm lange Blütenschaft trägt ein oder zwei 10 cm breite Blüten. Die weiße Fahne hat einen grünen Schimmer in der Mitte und dichte braune und purpurfarbene Flecken. Die hellgelbgrünen Petalen sind braunnervig mit vereinzelten purpurroten Tupfen. Der gelbgrüne Schuh ist braun getuscht. Diese Art blüht im späten Winter. Von ihr gibt es viele Sorten.

P. spiceranum hat 15 cm lange und 2-3 cm breite, dunkelgrüne Blätter mit purpurfarbener Unterseite. Der 20 cm lange Schaft trägt ein oder zwei 6 cm breite Blüten. Die weiße Fahne hat einen purpurnen Längsstreifen in der Mitte. Die Petalen sind gelblichgrün mit braunen Punkten. Der bräunliche Schuh ist violett getuscht. Die Hauptblütezeit liegt zwischen November und Januar.

P. venustum hat 15 cm lange und 2-3 cm breite, bandförmige Blätter. Sie sind dunkelgrün mit graugrünen Tupfen. Der bis zu 20 cm lange Blütenschaft trägt nur eine 8 cm breite Blüte. Die weißliche Fahne hat einige grüne Längsstreifen. Die hellgrünen Petalen haben einen rosaroten Anflug an den Enden und haarige, schwarze Warzen an den Rändern. Der gelbgrüne Schuh ist rötlich angehaucht und hat grüne Adern. Die Art blüht vom Spätherbst bis ins zeitige Frühjahr.

P. -Hybriden sind Kreuzungen verschiedener Arten und Sorten.

Pflege

Standort: Licht Die Pflanzen brauchen einen hellen Standort ohne direktes Sonnenlicht. Winter, Frühjahr sehr hell, fast sonnig, bei 15°, bei starker Sonne schattieren. Sommer leicht schattig, luftig, um 15°.

Verwendung: Als Topfpflanze im Zimmer, im Blumenfenster, im Wintergarten.

Umtopfen: Frühjahr alle 2 Jahre mit Triebbeginn in durchlässige Erde mit Scherbeneinlage, oben mit Torfmoos dicht abdecken.

Gießen: Blütezeit und Frühjahr mäßig feucht halten, Sommer reichlich gießen. Gießwasser entchloren, kalkhaltiges Gießwasser wird vertragen.

Düngen: Sommer alle 1-2 Wochen Hydral, 1 g je 1 Liter Wasser. Zum Herbst Pflanze ausreifen lassen, um die Blütenbildung zu begünstigen.

Schädlinge und Krankheiten: Auf Rote Spinne, Thrips, Weiße Fliege achten. Siehe Gesunde Zimmerpflanzen.

Vermehrung: Nur im Gewächshaus möglich.

Rückschnitt: Entfällt.

      





http://sonnik2012.narod.ru, http://probababa.ucoz.de, http://esotericplus.com, http://pilze.ucoz.de, http://healthm.ucoz.com, http://healthw.ucoz.ru, http://animatedfilm.narod.ru, http://animatedfilm.ucoz.com, http://incomepartner.narod.ru, http://esotericpl.narod.ru, http://sonnik2012.com, http://womiracles.blogspot.com, http://esotericpl.ucoz.com, http://esoteric.forumbb.ru, http://barbecue.ucoz.ru, http://basteln.ucoz.de, http://healthch.ucoz.ru, healthxl.ucoz.de
| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |