Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen A-Z - Pflanzenporträts


Clerodendrum • Losbaum





Als einzige Art dieser Gattung ist C. thomsoniae als Zimmerpflanze von Bedeutung. Dieser kräftig wachsende, rankende Strauch mit den auffallend schönen Blüten wird über 3 m hoch, kann aber auf eine Länge unter 1,2 m beschränkt werden, wenn man während des Hauptwachstums seine Triebe regelmäßig entspitzt. Es empfiehlt sich, die rankenden Triebe an einem Spalier, das man im Topfballen verankert, hochzuleiten. Außerdem gibt diese Art eine hübsche Ampelpflanze ab, wenn man sie bei entsprechendem Rückschnitt in einem geeigneten Gefäß kultiviert. Die Blätter sind ziemlich derb, länglicheirund, bis zu 12 cm lang und 5 cm breit, dunkelgrün mit etwas hellerer Zeichnung an den Adern. Im Frühjahr, Sommer und Frühherbst erscheinen an den Triebspitzen Trugdolden aus jeweils bis 30 Einzelblüten. Aus einem Spalt an der Spitze der 2-3 cm langen, weißen (bisweilen auch grünlichweißen) glockenförmigen Kelche schauen die scharlachroten, sternförmigen Blumenkronen hervor - ein wirkungsvoller Farbkontrast.

Die Sorte 'Delectum' prunkt mit dunkelpurpurroten Blüten in sehr großen Dolden. Die Blätter der Sorte 'Variegatum' sind am Rand blassgrün und in der Mitte hell- und dunkelgrün marmoriert.

Pflege

Licht: Diese Zimmerpflanze verlangt einen hellen Standort, aber im Sommer auch Schutz vor direkter und kräftiger Sonnenbestrahlung.

Temperatur: Während der Hauptwachstumszeit gedeihen die Pflanzen gut bei normalen Zimmertemperaturen; man sollte jedoch eine Winterruhe an einem kühleren Standort - im Idealfall bei 10-13 °C - einhalten. Damit Clerodendren erfolgreich blühen, brauchen sie während der Hauptwachstumszeit außer einem hellen, warmen Standort zusätzliche Luftfeuchtigkeit. Deshalb besprüht man sie täglich mit Wasser und stellt die Töpfe in wassergefüllte Schalen oder Untersetzer auf Kieselsteine.

Gießen: Während des Hauptwachstums gießt man reichlich, so dass der Topfballen durchgehend feucht bleibt. Der Topf darf jedoch niemals im Wasser stehen. Während der Ruheperiode gießt man nur so viel, dass die Erde nicht austrocknet.

Düngen: Zur Zeit des Hauptwachstums gibt man alle zwei Wochen einen handelsüblichen Flüssigdünger.

Da es sich von Natur aus um eine rankende Pflanze handelt, werden die Triebe an einem Spalier hochgeleitet.

Einpflanzen und Umtopfen: Man verwendet ein Erdgemisch auf Kompostbasis. Junge Pflanzen werden in einen größeren Topf gesetzt, sobald der Ballen stark durchwurzelt ist. (Siehe detailliert). Damit die Pflanzen besser blühen, sollte man einen eher etwas zu kleinen Topf wählen. Selbst für ziemlich große Exemplare eignen sich 15- bis 20-cm-Töpfe. Auch wenn man bei der gleichen Topfgröße bleibt, sollte man Clerodendren jeweils am Ende der Ruheperiode umtopfen. Man entfernt dabei vorsichtig ein Großteil der alten Erde und ersetzt sie durch ein frisches Erdgemisch. Etwas organischen Volldünger kann man als Grunddüngung beigeben.

Vermehrung:: Vermehrt wird im Frühjahr durch 10-15 cm lange Stecklinge. Diese taucht man mit der Schnittfläche in ein Bewurzelungshormon und steckt sie in einen 7-cm-Topf, der mit einem angefeuchteten Gemisch aus gleichen Teilen Torf und scharfem Sand oder Perlite gefüllt ist. Über den Topf stülpt man einen Plastikbeutel oder setzt ihn in einen beheizten Vermehrungskasten (siehe Wie man die richtigen Bedingungen schafft). Die Bewurzelung erfolgt bei mindestens 21 °C an einem hellen, nicht vollsonnigen Platz nach vier bis sechs Wochen. Sie wird durch neuen Austrieb angezeigt. Man deckt dann den Topf ab und beginnt mäßig zu gießen, so daß der Topfballen gerade feucht ist. Nach einiger Zeit gibt man alle zwei Wochen einen handelsüblichen Flüssigdünger. Etwa vier Monate nach dem Stecken setzt man die Pflanze in ein Komposterdegemisch um und behandelt sie danach wie ein ausgewachsenes Exemplar.

Schädlinge und Krankheiten: Siehe Gesunde Zimmerpflanzen.

Besondere Hinweise: Sobald sich am Ende der Ruheperiode junge Triebe bilden, schneidet man den Zuwachs des Vorjahres mindestens um die Hälfte zurück. Damit sorgt man für die kompakte Form.



      

Losbaum Clerodendrum thomsoniae.





http://sonnik2012.narod.ru, http://probababa.ucoz.de, http://esotericplus.com, http://pilze.ucoz.de, http://healthm.ucoz.com, http://healthw.ucoz.ru, http://animatedfilm.narod.ru, http://animatedfilm.ucoz.com, http://incomepartner.narod.ru, http://esotericpl.narod.ru, http://sonnik2012.com, http://womiracles.blogspot.com, http://esotericpl.ucoz.com, http://esoteric.forumbb.ru, http://barbecue.ucoz.ru, http://basteln.ucoz.de, http://healthch.ucoz.ru, healthxl.ucoz.de
| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |