Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen A-Z - Pflanzenporträts


Astrophytum • Bischofsmütze, Sternkaktus


Astrophytum • Bischofsmütze, Sternkaktus


Astrophytum sind Kakteen aus den Trockengebieten Mexikos mit unverzweigten Stämmen. Sie sind fast kugelförmig und werden im Alter oft länglich. Durch ein paar Rippen ist ihr Körper, ähnlich einer Mütze, in mehrere Abschnitte gegliedert. Bei größeren Pflanzen verholzt zuweilen unten der Stamm. Nach mindestens drei Jahren kann die Pflanze im oberen Bereich aus Areolen schalenförmige Blüten bilden. Die Einzelblüte hält nur wenige Tage, doch blüht der Kaktus im Frühjahr und Sommer ununterbrochen. Die beiden nachfolgend beschriebenen Arten eignen sich am besten für die Zimmerkultur.

Siehe auch Kakteen.

Empfehlenswerte Arten und Sorten

A. myriostigma (Bischofsmütze) verliert nach etwa zwei Jahren seine Kugelform und wird zylindrisch. Der Kaktus kann bis zu 20 cm hoch und 10 cm breit werden. Der Stamm mit grüner Grundfarbe besitzt keine Stacheln, ist aber mit winzigen, silbrigen Wollflöckchen übersät. Diese verleihen der Pflanze einen weißgrauen Schimmer. Am Körper befinden sich drei bis acht ziemlich scharfkantige Rippen. A.m. ssp. quadricostatum ist eine Form mit vier Rippen; A.m. nudum besitzt fünf Rippen, jedoch keine Wollflöckchen. Die 5 cm breiten Blüten dieser Art sind leuchtend gelb und in der Mitte rötlich gefärbt.

A. ornatum (Sternkaktus) nimmt im Alter eine längliche Form an und kann über 30 cm hoch und etwa 15 cm breit werden. Der dunkelgrüne Körper zeigt ein schräges Streifenmuster aus silbrigen Schuppen und ist durch schmale Furchen zwischen acht Rippen tiefeingeschnitten. Aus den Areolen, die im größeren Abstand entlang der Rippenkante angeordnet sind, ragen in Büschelform 2-3 cm lange, harte, gelbliche oder bräunliche Dornen. Wenn die Pflanzen etwa zehn Jahre alt und 15 cm hoch sind, bilden sie 7-10 cm breite, leuchtendgelbe Blüten.

ischofsmütze Astrophytum myriostigma

Sternkaktus Astrophytum ornatum

Bischofsmütze Astrophytum myriostigma. Sternkaktus Astrophytum ornatum.

Pflege

Licht:: Die Pflanzen brauchen direktes Sonnenlicht

Temperatur: Während des Hauptwachstums sind die üblichen Zimmertemperaturen geeignet. Vom Spätherbst bis Ende des Winters hält man eine Ruhezeit bei 7-10 °C ein.

Gießen: Während der Hauptwachstumszeit gießt man mäßig und lässt den Wurzelballen zwischen den Wassergaben immer wieder abtrocknen. Während der Ruhezeit wird nur so viel gegossen, dass der Topfballen nicht vollständig austrocknet.

Düngen: Man verabreicht während des Hauptwachstums einen flüssigen Dünger, und zwar einmal monatlich bei der üblichen Kulturerde und alle zwei Wochen bei Torfkultursubstraten.

Einpflanzen und Umtopfen: Diese Kakteen gedeihen am besten in einem Gemisch aus einem Teil scharfem Sand oder Perlite und zwei Teilen einer Kulturerde auf Kompost- oder Torfbasis (siehe detailliert). Es ist nicht notwendig, das Astrophytum jedes Jahr in einen größeren Topf umzupflanzen. Exemplare bis zu 5 cm Durchmesser können in 7-cm-Töpfen kultiviert werden. Es ist jedoch ratsam, die Kakteen im zeitigen Frühjahr aus dem Topf zu nehmen. Ist der Ballen kräftig durchwurzelt, kann man die Pflanze in einen größeren Topf umsetzen. Im übrigen schüttelt man möglichst viel von der alten Erde aus den Wurzeln und setzt die Pflanze in ihren alten Topf mit frischer Kulturerde zurück.

Vermehrung: Die Anzucht neuer Pflanzen ist nur im Frühjahr aus Samen möglich.

Schädlinge und Krankheiten: Siehe Gesunde Zimmerpflanzen.



      

Astrophytum • Bischofsmütze, Sternkaktus





| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |