Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen A-Z - Pflanzenporträts


Carex • Japanische Segge


Carex • Japanische Segge


Carex morrowu 'Variegata'.

Aus der umfangreichen Gattung Carex wird nur eine Art bzw. Sorte als Zimmerpflanze kultiviert: die buntblättrige Zuchtform der Carex morrowii, die Sorte 'Variegata' (Japanische Segge). Diese steife, grasartige Segge bildet einen hübschen Kontrast zu breitblättrigen Pflanzen. Ihre zugespitzten Blätter sind kaum 1 cm breit, werden bis zu 30 cm lang und entspringen einem rhizomartigen Wurzelstock.

Die Pflanze wächst mehr oder weniger ausdauernd. Ihre Hauptwachstumszeit liegt im Sommer.

Pflege

Licht: Die Segge braucht einen hellen, aber nicht vollsonnigen Standort. Bei unzureichendem Licht büßt die Blattfärbung ihren Kontrast ein.

Temperatur: Die 'Variegata' verträgt Wärme (18-21 °C), sofern die Luftfeuchtigkeit ausreichend hoch ist. In warmen Räumen sollte die Pflanze deshalb in wassergefüllte Schalen auf Kieselsteine gestellt und regelmäßig mit Wasser besprüht werden. Wenn möglich, senkt man die Temperatur im Winter auf 10-15 °C.

Gießen: Obwohl die Segge im Freien oft als Uferpflanze anzutreffen ist, sollte man sie im Zimmer niemals zu stark wässern. Während des ganzen Jahres gießt man nur mäßig, um den Topfballen eben feucht zu halten, lässt aber die oberste Erdschicht zwischen den Wassergaben etwas abtrocknen.

Düngen: Lediglich im Frühjahr und Sommer wird monatlich ein handelsüblicher Flüssigdünger verabreicht.

Einpflanzen und Umtopfen: Man verwendet handelsübliche Einheits- oder Blumenerde. Sobald die Blätter die Erdoberfläche ganz bedecken, setzt man junge Pflanzen im Frühjahr in etwas größere Töpfe um. Größere als 12-cm-Töpfe sind nicht nötig.

Vermehrung: Möglichst im Frühjahr werden ausgewachsene Pflanzen in zwei oder drei Exemplare geteilt und einzeln eingetopft. In mehr als drei Teilstücke sollte eine Pflanze nicht zerlegt werden, denn sie wären dann zu klein, um noch gut anzuwachsen.

Segge mit anderen Pflanzen

Segge

Wenn man des Kontrastes wegen die grasartige Segge mit anderen Pflanzen - hier mit Epipremnum und Maranta - zusammensetzt, sollten diese unter ähnlichen Wachstumsbedingungen gedeihen.

Diese beiden Teilpflanzen sollten nicht nochmals geteilt werden, da sich zu kleine Teilstücke nicht mehr oder nur sehr langsam zu kräftigen Pflanzen entwickeln.

Schädlinge und Krankheiten: Siehe Gesunde Zimmerpflanzen.



      

Carex • Japanische Segge





| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |