Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen A-Z - Pflanzenporträts


Clivia • Riemenblatt





Zur Gattung Clivia gehören nur drei Arten, von denen C. miniata (Riemenblatt) eine verbreitete Zimmerpflanze ist, die bis zu 90 cm groß wird. Ihre dunkelgrünen, schwertförmigen Blätter entspringen grundständig einem sogenannten Zwiebelstamm, der aus dicken, übereinanderliegenden Blattscheiden besteht. Die Wurzeln sind so dick und fleischig, dass sie bald den Topf ausfüllen und zum Teil an der Erdoberfläche heraustreten. Im Winter erscheinen seitlich zwischen den Blättern bis zu 50 cm lange Blütenschäfte, die bis zu 15 glockenförmige, 5-8 cm große Blüten in einer Dolde tragen. Ihre Farbe variiert von Gelb und Hellorange bis Orangerot; gelegentlich sieht man Züchtungen mit reingelben oder aprikosenfarbenen Blüten.

Clivien topft man nur um, wenn ihre Wurzeln an der Erdoberfläche heraustreten - etwa alle drei Jahre.

Pflege

Standort: Winter, Frühjahr und Sommer hell, halbschattig, luftig, bei 15-20°. Herbst hell, leicht sonnig, bei 10-15°.

Verwendung: Als Topfpflanze im Zimmer, Einzelstand, da große Pflanzen sehr dekorativ. Sommer im Freien im Halbschatten, auf Balkon oder Terrasse.

Umtopfen: Nach der Blüte. Jüngere Pflanzen jährlich, ältere Pflanzen, wenn sich das Wurzelwerk über der Erde zeigt, in TKS 2. Gute Dränage.

Gießen: Reichlich, aber keine stehende Nässe im Topf. Sprühen. Ab Mitte August Wassergaben reduzieren und über 8 Wochen mäßig feucht halten.

Düngen: Frühjahr bis Mitte August wöchentlich phosphorbetont, 2 g je 1 Liter Wasser.

Schädlinge und Krankheiten: Auf Schildläuse und Wolläuse achten. Wenn Clivia nicht blüht, liegt es meist am Nichteinhalten der Ruhezeit, zu viel Nässe im Topf oder zu warmem Standort. Wenn Blütenschaft „steckenbleibt", Phosphormangel.

Vermehrung: Durch Ableger, die am Wurzelhals erscheinen. Beim Umtopfen gut ausgebildete Pflanzen abtrennen und einzeln in kleine Töpfe in Torf-Sand-Gemisch oder TKS setzen. Gut bewurzelt, später in TKS 2 und etwas größere Töpfe umsetzen.

Die Wurzeln an der Ansatzstelle zwischen Seitensproß und Mutterpflanze vorsichtig freilegen.

Den Seitensproß mit gesunden Wurzeln und möglichst vielen Blättern mit einem Messer abschneiden.

Beim Einpflanzen der Seitensprosse mit den Wurzeln vorsichtig umgehen, denn sie brechen leicht ab.

Rückschnitt: Entfällt.



      





http://sonnik2012.narod.ru, http://probababa.ucoz.de, http://esotericplus.com, http://pilze.ucoz.de, http://healthm.ucoz.com, http://healthw.ucoz.ru, http://animatedfilm.narod.ru, http://animatedfilm.ucoz.com, http://incomepartner.narod.ru, http://esotericpl.narod.ru, http://sonnik2012.com, http://womiracles.blogspot.com, http://esotericpl.ucoz.com, http://esoteric.forumbb.ru, http://barbecue.ucoz.ru, http://basteln.ucoz.de, http://healthch.ucoz.ru, healthxl.ucoz.de
| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |