Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen A-Z - Pflanzenporträts


Scirpus • Simse





Zur Gattung Scirpus gehören über 200 Arten stengelloser Pflanzen, die im Sumpfland und seichten Wasser gedeihen. Die einzige in Zimmerkultur verbreitete Art, S. cernuus, ist ein hübsches Staudengras mit dichten Büscheln haardünner, frischgrüner, borstenartiger Blätter, die wie Halme aussehen. Sie entspringen direkt einem unterirdischen Wurzelstock und werden ungefähr 30 cm lang. An der Spitze tragen sie weiße oder cremefarbene, nur stecknadelkopfgroße, federartige Blütenähren. Die Blüten können zu jeder Zeit auftreten. Obgleich sie nicht besonders auffallen, bilden sie doch einen hübschen Kontrast zu den schlanken, grünen Blattbüscheln. Die Blätter stehen zunächst aufrecht, neigen sich aber mit der Zeit herab. Deshalb wirkt die Simse am besten, wenn man sie in Ampeln pflanzt.

Scirpus cernuus.

Pflege

Licht: Die Simse bevorzugt mittlere Lichtverhältnisse. Im Gegensatz zu den meisten anderen Zimmerpflanzen gedeiht sie auch gut an einem Nordfenster und sogar an Fenstern, die durch ein benachbartes Haus Schatten erhalten.

Temperatur: Es eignen sich normale Raumtemperaturen. Die Pflanzen wachsen das ganze Jahr über, wenn die Temperaturen über 13 °C liegen. Sie vertragen auch niedrigere Wintertemperaturen (bis zu 8 °C). Wichtig ist, dass die Simse eine Winterruhe einlegen kann.

Gießen: Während des Hauptwachstums gießt man reichlich und so oft, dass die Erde ständig gut feucht ist. Die Töpfe können sogar im Wasser stehen. In Ampeln trocknet die Erde sehr schnell aus. Manchmal muss man sie in dieser Zeit täglich in einen Eimer mit Wasser tauchen. Sollten die Temperaturen einmal 13 °C unterschreiten, leitet man eine Ruheperiode ein, indem man das Gießen stark einschränkt und nur so viel Wasser gibt, dass die Erde nicht vollständig austrocknet.

Düngen: Man verabreicht den heranwachsenden Pflanzen alle vier Wochen einen handelsüblichen Flüssigdünger.

Einpflanzen und Umtopfen: Man verwendet eine nahrhafte Blumenerde, die das Wasser gut hält. Wenn die Halmbüschel die Erde vollständig bedecken, versetzt man die Simse in etwas größere Töpfe oder Ampeln. Als größte Gefäße wird man wohl nur 12-cm-Töpfe brauchen. Da junge Pflanzen hübscher aussehen als ältere Exemplare, wirft man sie weg, solange sie noch nicht allzuviel Platz einnehmen. Ausgewachsene Pflanzen werden geteilt und so zur Vermehrung verwendet.

Vermehrung: Vermehrt wird vorzugsweise im Frühjahr durch Teilung älterer Exemplare. Man teilt die Büschel vorsichtig mit den Händen und beachtet, dass jedes Teilstück mindestens 20 Blätter hat. Die Teilstücke werden entweder einzeln in 7-cm-Töp-fe oder zu dritt und viert in eine Ampel gesetzt und ebenso wie große Pflanzen weiterbehandelt.

Schädlinge und Krankheiten: Siehe Gesunde Zimmerpflanzen.



      





http://esotericplus.com, große Auswahl. besondere Angebot, kaufen http://esotericpl.narod.ru, http://sonnik2012.com, http://womiracles.blogspot.com,
| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |