Einführung - Zimmerblumen, Zimmerpflanzen - Dünger und Düngung
    Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen - Einführung


Dünger und Düngung


Dünger und Düngung


Blumendünger gibt es in fester und flüssiger Form. In jedem Falle wird er, genau abgemessen, in Wasser aufgelöst. Sämtliche Nährstoffe müssen darin enthalten sein, die von den Pflanzen für ein gesundes und kräftiges Wachstum gebraucht werden. Es ist sehr wichtig, dass auf der Verpackung genaue Angaben darüber zu lesen sind, was der jeweilige Blumendünger enthält und in welcher Konzentration. Man muss daraus entnehmen können, wie viel Prozent Stickstoff, Phosphorsäure, Kali und Kalk darin enthalten sind, dazu Angaben über die Elemente wie Magnesium, Schwefel, Eisen, Bor, Mangan, Kupfer, Molybdän und Zink.

Dünger und DüngungEs ist sehr zu empfehlen, beim Kauf eines Blumendüngers auf diese Angaben zu achten, und wenn man nicht sicher ist, muss man sich unbedingt an Ort und Stelle im Gartenfachgeschäft über die drei folgenden wichtigen Gesichtspunkte Auskunft geben lassen:

wir unterscheiden zwischen gleichmäßig in der Düngerkonzentration zusammengesetzten Volldüngern,

zwischen einseitig orientierten, in denen Stickstoff-Kali überwiegen (für Grünpflanzen),

zwischen einseitig orientierten, in denen Phosphor überwiegt (Blütenpflanzen).

Neben diesen chemischen Blumendüngern gibt es organische Blumendünger wie Homspäne, Knochenmehl, Blutmehl u. a. Was ist Humus? - Es ist die organische Substanz des Bodens, also der Teil, der nicht aus Mineralien besteht, sondern aus verwesten Pflanzen- und Tierresten und aus verrottetem Zeug. Je humusreicher eine Erde ist, um so leichter lösen sich auch die Nährstoffe aus den Handelsdüngern darin auf und können sofort von den Pflanzenwurzeln aufgenommen werden. Ist Torf ein Blumendünger? - Nein, Torf düngt nicht, er lockert nur die Erde, belüftet sie, hält Feuchtigkeit und Nährstoffe fest und gibt sie mit der Zeit ab.

Bevor gedüngt werden soll, sorgen wir dafür, dass das Erdreich im Topf feucht ist. Eine Düngung auf völlig trockene Erde kann Verbrennungsschäden an den feinen Saugwurzeln hervorrufen. Der Dünger wird - ob in salzartiger oder flüssiger Form — nach Vorschrift in Wasser aufgelöst und dann gegossen. Zumeist wird in schwach konzentrierter Form gedüngt, etwa 1 oder 2 g je 1 Liter Wasser.


Siehe detailliert: Düngen


      






| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |