Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen A-Z - Pflanzenporträts


Brassia • ---


Brassia


Die Brassien sind epiphytische Orchideen mit sehr seltsam geformten Blüten. An aufrechten, eiförmigen oder zylindrischen Scheinbulben sitzen zwei oder drei dicke, ledrige, schmal-elliptische, dunkelgrüne Blätter. Die Blütenstände aller hier beschriebenen Arten entspringen direkt der Pseudobulbe. Am oberen Teil des leicht gebogenen Blütenschafts entwickelt sich eine Reihe von Blüten, meistens in Form langer Trauben. Das hervorstechendste Merkmal der Brassia-Blüten ist die ungewöhnliche Form der Sepalen und Petalen. Sie sind so lang und schmal, dass sie wie Spinnenbeine aussehen. Die kurze Lippe hängt meist zwischen den unteren Sepalen heraus und sieht einer Zunge sehr ähnlich.

Siehe auch Orchideen.

Empfehlenswerte Arten und Sorten

B. brachiata ist eine sehr großblumige Art mit eiförmig-länglichen Pseudobulben, aus denen zwei linealisch-lanzettliche, bis zu 30 cm lange Blätter entspringen. Der bis zu 75 cm hoch werdende Schaft trägt 10-12 Blüten, die einen Durchmesser von 35 cm erreichen können. Die Sepalen und Petalen sind linealisch geformt und grünlich gelb. Die Petalen sind am Grunde braunrot gefleckt. Die Lippe ist geigenförmig, weißlich gefärbt und mit dunkelgrünen, flachen Warzen besetzt.

B. caudata hat zylindrische, meist gelblichgrüne Pseudobulben, die 7 bis 15 cm lang und 2,5 cm breit werden und zwei oder drei 18-22 cm lange und 7 cm breite Blätter ausbilden. An den bis zu 45 cm hohen Blütenständen entwickeln sich im Spätsommer bis zu zwölf stark duftende Blüten. Die Einzelblüten sind bis zu 12 cm lang und messen bis zu 7 cm im Durchmesser. Die hellen, grünlichgelben Sepalen und Petalen sind vor allem am unteren Ende braun gefleckt und gestreift. Die nahezu dreieckige Lippe ist hellgelb und hat rötlichbraune Flecken.

B. verrucosa besitzt abgeflachte, ovale, mittelgrüne Pseudobulben, die etwa 8 cm lang und 6 cm breit werden. Darauf sitzen zwei 30 cm lange und 5 cm breite Blätter. Auf dem bis 60 cm langen Blütenschaft bilden sich im Frühjahr und zeitigen Sommer bis zu 16 stark duftende Blüten. Die Einzelblüte kann 22 cm Durchmesser

Pflege

Licht: Brassien brauchen das ganze Jahr hindurch einen hellen Standort; sie dürfen aber niemals direkten Sonnenstrahlen ausgesetzt werden.

Temperatur: m Idealfall sollte die Temperatur während des ganzen Jahres tagsüber 18-24 °C und nachts 10-15 °C betragen. Wenn die Temperatur zwei oder drei Tage hintereinander 24 °C übersteigt, stellt man die Pflanzgefäße in wassergefullte Schalen auf Kieselsteine oder hängt wassergefullte Untersetzer unter die Orchideen, die in Ampeln oder auf Epiphytenbäumen kultiviert werden. Außerdem werden die Blätter täglich mit Wasser besprüht.

Gießen: Heranwachsende Brassien werden gleichmäßig gegossen, wobei man bei jeder Wassergabe den Topfballen gründlich befeuchtet. Zwischen den Wassergaben lässt man ihn aber zu zwei Dritteln antrocknen. Nach dem Verblühen hält man eine kurze Ruhepause von etwa drei Wochen ein. Während dieser Ruhezeit wird nur so viel gegossen, dass die Erde nicht vollkommen austrocknet und die Pseudobulben nicht schrumpfen.

Düngen: In der Hauptwachstumszeit gibt man bei jedem dritten oder vierten Gießen einen Blumendünger in schwacher Konzentration.

Einpflanzen und Umtopfen: Alle für Orchideen empfohlenen Kultursubstrate (siehe hier) sind geeignet. Brassien können in Töpfen, Ampeln oder an Epiphytenbäumen kultiviert werden. Wenn für neue Pseudobulben mehr Platz benötigt wird - was etwa alle zwei bis drei Jahre der Fall ist -, setzt man die Pflanzen in größere Gefäße um. Am besten wird im Frühjahr umgetopft.

Vermehrung: Pflanzen mit ausreichend vielen Pseudobulben werden im Frühjahr geteilt. Man zerschneidet die Rhizome in zwei oder mehrere Teilstücke, an denen sich mindestens zwei Pseudobulben befinden sollen. Diese Stücke setzt man in 8- oder 10-cm-Töpfe oder befestigt sie am Epiphytenstamm und gießt nur mäßig bis zum neuen Austrieb. Danach kultiviert man die Pflanzen wie ausgewachsene Orchideen weiter.

Schädlinge und Krankheiten: Siehe Gesunde Zimmerpflanzen.



      

Brassia verrucosa

Brassia verrucosa.





| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |