Einführung - Zimmerblumen, Zimmerpflanzen - Sommerfrische und Zimmerpflanzen
    Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen - Einführung


Sommerfrische und Zimmerpflanzen


Sommerfrische und Zimmerpflanzen


Unter „Sommerfrische" verstehen wir den Aufenthalt der Zimmerpflanzen im Freien während der warmen Jahreszeit. Generell beginnt er Anfang Juni, wenn die Witterung konstant zu werden verspricht und keine kühlen Nächte mehr zu erwarten sind. Er endet Anfang September, wenn die Temperaturschwankungen beginnen.

Sommerfrische und ZimmerpflanzenDie „Sommerfrische" führt hinaus in den Garten, auf den Balkon oder — wo beides nicht vorhanden ist — draußen auf den Fenstersims. Für den Garten ist das Urlaubsziel am besten im Schatten eines Baumes. Dort nehmen wir einige Steine als Begrenzungsmauer und füllen den, entstandenen Raum mit fein zerkrümeltem Torfmull aus. Dann wird dieser Torf so lange mit Wasser besprengt und immer wieder durchgemengt, bis er gleichmäßig feucht ist. In dieses feuchte Torfbeet werden nun die Pflanzen bis zum Topfrand eingesenkt. Der Torf wird ständig feucht gehalten und ein ständiges Besprühen sorgt für erhöhte Luftfeuchtigkeit.

Für die Sommerfrische auf dem Balkon oder auf dem Fenstersims empfiehlt sich ein Balkonkasten, ebenfalls mit feuchtem Torf gefüllt, in den die Pflanzen dann auch bis zum Topfrand eingelassen werden.

Nicht alle Zimmerpflanzen vertragen den Aufenthalt im Freien.

Generell kann man sagen, dass alle Pflanzen, die aus subtropischen Gebieten stammen, ganzjährig im Zimmer bleiben müssen. Solche Pflanzen, die bei 18° und mehr Zimmertemperatur gehalten werden, gehören auch dazu. Das sind beispielsweise alle Bromelien und Orchideen, alle Caladien und Maranten, Kroton und die Gesneriengewächse wie Gloxinie, Usambaraveilchen und Columnea.

Farne, die über 18° warm stehen müssen wie beispielsweise der Nephrolepis, dürfen auch nicht ins Freie, sonst werden sie fleckig. Monstera und Philodendron, die gerade in Blüte stehen, bringen wir nicht ins Freie, sonst leidet die Blüte. Überhaupt ist auch bei anderen zarten Blüten Vorsicht geboten.

Würde man alle jene Pflanzen, die zu den genannten Pflanzengattungen gehören, nach draußen bringen, wären Wachstumsstockungen, Krankheitsbefall oder Schädlinge die unangenehme Folge.


Siehe detailliert: "Pflege von Zimmerpflanzen"


      

Sommerfrische und Zimmerpflanzen






http://esotericplus.com, http://pilze.ucoz.de, http://healthm.ucoz.com, http://schwangerschaftinfo.com http://barbecue.ucoz.ru, http://basteln.ucoz.de, healthxl.ucoz.de, http://esotericpl.narod.ru
| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |