Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Zimmerpflanzen A-Z - Pflanzenporträts


Plumbago • Bleiwurz





Die einzige im Zimmer kultivierte Art der Gattung Plumbago ist P. auriculata, ein Halbstrauch mit dünnen, sparrigen Trieben, die bis zu 1,2 m lang werden und angebunden werden müssen. Die kurzstieligen, elliptischen, mittelgrünen Blätter werden bis zu 5 cm lang und rollen sich etwas nach unten ein. In endständigen Ähren sitzen bis zu 20 Blüten, die von Frühjahr bis Herbst ausgebildet werden. Jede Blüte hat eine 3 cm lange Kronröhre, deren fünf hellblaue Blumenblätter sich flach ausbreiten und eine Scheibe mit 3 cm Durchmesser bilden. In der Mitte der Blumenblätter befindet sich eine feine, dunkelblaue Längslinie. Die Sorte 'Alba' blüht weiß.

Bleiwurz

Plumbago auriculata .

Pflege

Licht: Am besten ist volles Sonnenlicht.

Temperatur: Zur Wachstumszeit eignen sich normale Zimmertemperaturen; im Winter sind 8-10 °C gut. Den Sommer über kann man die Pflanze auch ins Freie stellen.

Gießen: Zur Zeit des Hauptwachstums gießt man reichlich; der Topf darf aber nicht im Wasser stehen. Während der Ruhezeit gibt man nur so viel Wasser, dass der Ballen nicht vollständig austrocknet.

Düngen: Während der Hauptwachstumszeit verabreicht man alle zwei Wochen einen üblichen Blumenvolldünger.

Einpflanzen und Umtopfen: Man verwendet eine Erde auf Kompostbasis oder Einheitserde (siehe detailliert). Im zeitigen Frühjahr werden die Pflanzen in etwas größere Töpfe versetzt, bis zu einem Durchmesser von 20 cm.

Vermehrung: Im Frühjahr oder Sommer kann man 7-10 cm lange Stecklinge schneiden; sie sollen weder weich und fleischig noch hart und verholzt sein. Man steckt sie in 7-cm-Töpfe mit einem feuchten Gemisch aus gleichen Teilen Torf und scharfem Sand oder Perlite, stülpt einen Plastikbeutel darüber und stellt sie an einen hellen, nicht sonnigen Platz. Nach der Bewurzelung nimmt man die Abdeckung weg und gießt mäßig und gibt im Abstand von einem Monat einen handelsüblichen Flüssigdünger. Ist die Jungpflanze etwa 30 cm hoch, werden die Triebspitzen ausgebrochen, um ein buschiges Wachstum anzuregen. Man versetzt die Pflanze in einen etwas größeren Topf mit Einheitserde und behandelt sie wie ein ausgewachsenes Exemplar.

Schädlinge und Krankheiten: Siehe Gesunde Zimmerpflanzen.

Besondere Hinweise: Da Blüten nur an einjährigen Trieben ausgebildet werden, schneidet man die Pflanzen jeweils im Frühjahr zurück. Dabei werden schwache Triebe entfernt und die Haupttriebe um zwei Drittel eingekürzt.



      





http://esotericplus.com, große Auswahl. besondere Angebot, kaufen http://esotericpl.narod.ru, http://sonnik2012.com, http://womiracles.blogspot.com,
| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |