Gestalten mit Trockenblumen - Gartenpflanzen - Garten
    Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Garten - Extra Infos - Gartenpflanzen


Gestalten mit Trockenblumen

Dekorative Gestecke, Sträuße und Gebinde

Grundregeln des Arrangierens


Grundregeln der Gestaltung

Die Natur liefert die besten Anleitungen für den Entwurf von Arrangements aus frischen und getrockneten Blumen. Es gibt keine festen Regeln. Genauso wenig wie sich zwei Rosensträucher völlig gleichen oder zwei Eichen genau identisch sind, werden zwei Gestecke exakt gleich aussehen, selbst wenn sie aus den gleichen Pflanzen gebildet wurden. Tatsächlich ist es sogar recht einfach, sie selbst in vergleichbaren Gefäßen verschieden wirken zu lassen.

Wahl des Standortes

Bevor Sie die Pflanzen und das Behältnis wählen und sich für eine bestimmte Gestaltungsform entscheiden, sollten Sie über den Stellplatz Ihres Arrangements nachdenken. Wie groß sollte das Gesteck sein? Wird man es von allen Seiten betrachten können oder steht es an einer Wand? Wie sieht der Hintergrund aus? Handelt es sich dabei um eine Tapete oder um einen Vorhangstoff? Wird das Gesteck vielleicht auf einem gemusterten Teppich oder Vorleger stehen? All diese Überlegungen sollten die Wahl der Blumen — deren Farben und Strukturen — und der Gefäße beeinflussen sowie auch den Stil des ganzen Entwurfs.

Auf den Spuren der Natur

Lassen Sie sich von Ihrem eigenen oder von einem anderen Garten, der Ihnen besonders gut gefällt, bei dem Entwurf Ihrer Arrangements inspirieren. Schauen Sie sich in der Natur und besonders auf dem Land um! Betrachten Sie die Form der Bäume, die Art und Weise, wie Pflanzen und Blumen miteinander verwachsen. Meistens sind die Formen, die die Natur hervorbringt, ausgewogen und ansprechend, und zwar bei einzelnen Pflanzen genauso wie bei ganzen Pflanzengruppen. An diese Formen und Gruppierungen sollten Sie sich erinnern, wenn Sie Ihre Trockenblumen-Arrangements entwerfen.

Die Balance spielt in einem Gesteck eine wichtige Rolle. Kein Arrangement sollte so aussehen, als ob es umkippen wollte, es sollte auch niemals lieblos mit Blumen vollgestopft werden oder Blüten enthalten, die im Verhältnis zum Gefäß viel zu groß sind. Falls Sie Zweifel haben, probieren Sie ruhig ein wenig herum — Sie können ja immer noch alles wieder herausnehmen und von neuem beginnen.

Die Bedeutung des Gefäßes

Das Gefäß ist für Ihr Arrangement genauso wichtig wie die Blumen. Natürliche und einfache Behälter sind für Trockenblumen-Arrangements am besten geeignet. Körbe passen schon deswegen besonders gut, weil sie eigentlich aus getrocknetem Pflanzenmaterial bestehen. Häufig liefern Form und Struktur des Korbes Anregungen für die Formen und Strukturen des Arrangements. Das gilt natürlich auch für andere Behälter. Das Muster auf einer Keramikvase inspiriert Sie vielleicht zu einem Muster für Ihr Arrangement, vielleicht sind es die Farben oder gerade die Form, die Sie anregen. Trockenblumen in warmen Farben wirken in Gefäßen aus Kupfer, Messing und Terrakotta besonders prächtig, während kühle weiße und pastellfarbene Blumen in Silber- oder Steingefäßen am besten zur Geltung kommen.

Interessante Farben und Strukturen bestimmen dieses einfache, duftende Arrangement in einem Topf aus Borke.

Eine kühne Zusammenstellung
Dieser rustikale Primelkorb enthält Erica arborea, E. Cornea und Echinops ritro sowie einige skelettierte Blätter und rote Pilze: eine kühne Zusammenstellung gegensätzlicher Formen und Materialien.



Farbe

Es lassen sich so viele Pflanzen konservieren, dass das Farbspektrum, das dem Arrangeur getrockneter Blumen zur Verfügung steht, einfach überwältigend ist: leuchtende Bot- und frische Grüntöne, eine wunderschöne Palette von Rosatönen, klarem Gelb und warmem Orange, von kühlen Creme-, Weiß- und Silberschattierungen, Lila- und Lavendeltönen, Purpur, Violett und tiefdunklen oder hellen Blautönen. Man findet wirklich alle Farben des Regenbogens, die in einer Unzahl von Kombinationen zusammengestellt werden und viele verschiedene Effekte hervorrufen können.

Die Kombination von Farben

Wenn Sie gerade erst damit beginnen, Trockenblumen zu arrangieren, ist es sinnvoll, zunächst einmal mit verschiedenen Farben in unterschiedlichen Mengen und Kombinationen zu experimentieren, um herauszufinden, welche Farben am besten zusammenpassen. Auf diese Weise wird sich Ihr Auge bald an die Wirkung gewöhnen, die einzelne Farben in einer Mischung auf andere Farben ausüben.

Im allgemeinen ergibt die Kombination von im Farbspektrum nebeneinanderliegenden Farbtönen eine gedämpfte, aber nichtsdestoweniger sehr attraktive Farbwirkung. Deshalb lassen sich Rot und Orange gut mischen, ebenso wie Orange und Gelb, Gelb und Grün, Grün und Blau oder Blau und Violett. Die Kombination von Farben, die im Spektrum einen Schritt voneinander entfernt sind, ergibt noch beeindruckendere Resultate. Rot kontrastiert angenehm mit Gelb, Orange mit Grün, Gelb mit Blau und Grün mit Violett.

Man kann sagen: Je weiter zwei Farben im Spektrum voneinander entfernt sind, desto verblüffender ist die Wirkung ihrer Zusammenstellung. Daher erzeugt die Kombination roter und grüner oder roter und blauer Blüten äußerst interessante Wirkungen. Das gleiche gilt für die Verbindung oranger und gelber beziehungsweise violetter und purpurfarbener Blumen. Durch die Kombination einer kleinen Farbmenge mit einer großen Menge ihrer Komplementärfarbe kann man zusätzlich einen interessanten Verfremdungseffekt erzeugen. Ein grünes Gesteck wirkt zum Beispiel noch grüner, wenn man ein wenig leuchtendes Rot hinzufügt. Genauso intensivieren einige leuchtend gelbe Blüten inmitten einer großen Menge violetter Blumen den violetten Grundton des Arrangements.

Farbtöne und Schattierungen

Pastellfarben sind einfach gedämpfte Farbtöne primärer und sekundärer Farben. Wenn Sie einen Pastellton mit Malfarbe anmischen, müssen Sie Weiß, die Farbe des Lichts, zur Primär- oder Sekundärfarbe zugeben. Blassrosa, Pfirsich- und Aprikosenfarbe, Lila, Zitrone und blasses Eisblau gehören alle zu den Pastellfarben. Wenn Sie Schwarz, die Farbe der Dunkelheit, zu einer Primär- oder Sekundärfarbe hinzugeben, werden Sie dunklere Farbtöne erhalten, beispielsweise Braun, Rostrot, Grau, Marineblau oder Pflaumenblau.

Pastelltöne und -Schattierungen sind bei getrockneten Pflanzen besonders häufig vertreten. Es gibt eine Unmenge rosafarbener Blüten, deren Tönung von sehr blass bis sehr kräftig reicht. Sie alle eignen sich zum Trocknen besonders gut. Rosen, Rittersporn, Sonnenflügel, Meerlavendel, Leimkraut und Strohblumen zählen dazu. Auch einige rostfarbene Blumen und Blätter lassen sich leicht konservieren: Ampfer, Meerlavendel, Strohblumen, Blutbuche und Hortensie fallen in diese Farbkategorie. Im pfirsich- und aprikosenfarbenen Bereich findet man nur wenige Exemplare, die sich zum Trocknen eignen, und zwar Meerlavendel, Rosen, Strohblumen und Protea. Lavendel, Hortensien, Rittersporn, Fuchsschwanz, Kornblumen und Dahlien haben alle lila- oder pflaumenfarbene Schattierungen.

Die Farbwahl

Wenn Sie darüber nachdenken, in welchen Farben Sie Ihr Gesteck gestalten wollen, sollten Sie auch die Farben der Wände, Teppiche und Möbelstoffe des Raums berücksichtigen, in dem Ihr Arrangement zu stehen kommt. Danach hängt es von Ihrem eigenen Geschmack ab, eine gefällige Farbkombination zu finden. Wenn Sie Farben wählen, die im Spektrum dicht beieinander liegen, kann eigentlich nichts schiefgehen. Vielleicht wünschen Sie sich aber ein interessanteres und ungewöhnlicheres Arrangement und sind deshalb bei Ihrer Farbwahl etwas verwegener. Schließlich sollten Sie den Eindruck bedenken, den Sie erzielen wollen. Ein großes Gesteck als Tischaufsatz, zum Beispiel, wird sicherlich eine sehr lebhafte Farbwahl erfordern.

Blau und Grün
Die intensiven Blau- und Grüntöne dieser mattglänzenden Steingutvase dienten als Inspiration für ein Arrangement aus gepressten grünen Buchenblättern, Ritterspornhalmen in verschiedenen Blautönen und Büscheln der Stranddistel.

Rot und Gelb
Ein mit Intarsien versehenes Silberkästchen wird hiervon leuchtend rosafarbenem Sonnenflügel sowie von Laub und Samenkapseln der Senecio greyi überwölbt (links). Der Einsatz des Kästchens wurde mit strahlend gelben Sonnenblumen geschmückt, die die Farbe der Blütenmitte der rosa Gänseblümchen wiedergeben und die Arrangements aus Gänseblümchen miteinander verbinden (rechts).



Garten - Extra Infos



      




http://esotericplus.com, http://pilze.ucoz.de, http://womiracles.blogspot.com, http://schwangerschaftinfo.com http://basteln.ucoz.de http://gymnastik.ucoz.de http://vornamen.ucoz.de
| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |