Pflanzen plazieren und gruppieren - Raum & Zimmerpflanzen
    Hauptseite | Zimmerpflanzen | Gartenpflanzen | Foto

Menü

Suche

Vorteilhaft

Nützlich & interessant

Raum & Zimmerpflanzen


Pflanzen plazieren und gruppieren


In dieser Gruppe sind drei Pilea-Arten mit verschiedenen Blattformen und -strukturen kunstvoll zusammengestellt. Die Pflanze im Hintergrund kontrastiert in Farbe und Form zu den beiden Pflanzen im Vordergrund, die sich gegenseitig ergänzen. Das Grün des Übertopfes verbindet die verschiedenen Grüntöne miteinander.


Es gibt unendlich viele Pflanzen, die man im Haus halten kann. Für welche sich der Zimmergärtner entscheidet, hängt natürlich zu einem guten Teil von der Umgebung ab, in der die Pflanzen gedeihen sollen. Da aber sehr viele Pflanzen erstaunlich anpassungsfähig sind, gibt es praktisch für alle Räume eine umfangreiche Auswahl.

Mit welchen Pflanzen man sein Heim schmückt, unterliegt keinen festen Regeln. Dies ist weitgehend eine Frage des persönlichen Geschmacks, doch können sich gewisse Richtlinien als nützlich erweisen. Zunächst einmal sollte man natürlich solche Pflanzen auswählen, die in normalen Wohnräumen gut vorankommen. Dies ist empfehlenswerter, als die Pflanzen (oder die Räume) an andere Verhältnisse anzupassen. Fast alle Zimmerpflanzen müssen täglich versorgt werden. Wenn aber zu viel Zeit und Mühe auf die Haltung empfindlicher Pflanzen aufgewendet werden muss, wird die tägliche Pflege zu einer Last. Deshalb sollte man sich zuerst über die räumlichen Gegebenheiten klarwerden und dann überlegen, welche Pflanzen man am besten auswählt. Nicht jeder Raum braucht unbedingt in einen Dschungel verwandelt zu werden, doch gewinnt natürlich ein Zimmer durch einen sinnvollen und schönen Pflanzenschmuck, sei es nun, dass eine Zimmerpflanzengruppe zu der Einrichtung kontrastiert oder deren Stil betont.

Größe und Proportionen spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Auch hier lassen sich keine festen Regeln aufstellen. Obwohl man große Pflanzen im allgemeinen nicht in kleine Räume stellen sollte, kann z. B. eine dekorative große Pflanze dafür geeignet sein, einen öden Winkel zu beleben oder ein unschönes Möbelstück ein wenig zu verdecken. Im allgemeinen aber gehören große Pflanzen oder üppige Gruppen in großzügige Räume, in denen kleine Gewächse verloren wirken würden. In einem großen Raum mit hoher Decke lassen sich hochrankende Kletterpflanzen oder Ampeln mit weit ausladenden Hängepflanzen als verbindendes Element einsetzen. In einem kleinen Raum wirken so üppige Pflanzen erdrückend und störend.

Auch die Farben und der Stil der Einrichtung sollten bei der Wahl einer Pflanze berücksichtigt werden. Eine dunkle Wand bildet für mittel- bis dunkelgrünes Laub keinen glücklichen Hintergrund, während das zarte Filigran eines hellgrünen Farns vor der gleichen dunklen Wand sehr wirkungsvoll sein kann. Da helle Wände das Licht reflektieren, sind sie für nahezu jede Pflanze ein geeigneter Hintergrund - ob sie nun hellgrün, dunkelgrün, buntblättrig, lebhaft gefärbt sind oder blühen.

Die scharfen Konturen von Palmen, Cordylinen oder großblättrigen Gummibäumen können noch hervorgehoben werden, wenn man bei Nacht Lampen so aufstellt, dass man die Pflanzen im Gegenlicht sieht. Lebhaft gemusterte Tapeten oder Polsterbezüge können ruhiger wirken, wenn man glattblättrige Pflanzen wie Schefflera actinophylla oder Asplenium nidus im Zimmer aufstellt.

Bei manchen Pflanzen spielt auch die Überlegung eine wichtige Rolle, auf welches Möbelstück sie gestellt werden und wie hoch es ist. Tische sind der ideale Standort für kleine und mittelgroße Gewächse. Einzelpflanzen, die in Augenhöhe oder tiefer stehen sollen, finden einen idealen Platz auf Regalen und Fenstersimsen. Über Augenhöhe stellt man vorzugsweise nur Gewächse, die über den Topf- oder Ampelrand hinauswachsen. Ein sorgfältig ausgewählter, dekorativer Übertopf kann den Schmuckeffekt noch erhöhen. Ist allerdings das Muster auf dem Topf zu unruhig, kann es die Wirkung der Pflanzen beeinträchtigen.

Die Frage, welche Pflanzen man anschafft, bleibt aber doch jedem selbst überlassen, wobei natürlich die Bedürfnisse der Pflanzen berücksichtigt werden müssen. Am besten stellt man eine einzelne Pflanze oder auch eine Gruppe so lange hin und her, bis sich eine natürliche Harmonie oder ein wirkungsvoller Kontrast zu der Umgebung ergibt. Ratsam ist es, wenn man die Wirkung von Pflanzen zusammen mit Spiegeln oder dekorativen Gegenständen aus Metall, Ton, Glas oder Porzellan und mit verschiedenen Lichtquellen ausprobiert. Wie sieht das Ergebnis bei Tag und wie bei Nacht aus? Häufig wird man erst nach mehreren Versuchen feststellen, welche Pflanze sich an welchem Platz am besten macht.

Auf den folgenden Seiten findet man viele Anregungen, wie ein schönes Heim durch Pflanzen noch schöner gestaltet werden kann.



      





http://sonnik2012.narod.ru, http://esotericplus.com, http://pilze.ucoz.de, http://healthm.ucoz.com, http://healthw.ucoz.ru, http://animatedfilm.ucoz.com, http://incomepartner.narod.ru, http://esotericpl.narod.ru, http://sonnik2012.com, http://womiracles.blogspot.com, http://birds.esotericplus.com http://esotericpl.ucoz.com, http://esoteric.forumbb.ru, https://tolkovanijasnov.blogspot.com http://vsemvkusno.ucoz.com, http://bastelnundspass.org, http://healthch.ucoz.ru, healthxl.ucoz.de
| Zimmer- und Gartenblumen © 2010 |